Geschichte und Gegenwart

Vom Jungeninternat mit Studienseminaren zum Vollgymnasium - unsere Schue hat sich seit der Gründung 1901 stetig gewandelt. Von Beginn an bestand die enge Verbindung zur Abtei Münsterschwarzach, die sich bereits im Namen ausdrückt. Er geht zurück auf Abt Egbert von Münsterschwarzach, der das Kloster von 1047 bis 1077 leitete und bereits kurz nach seinem Tod als Heiliger verehrt wurde.

Zu Beginn noch als Internat und Studienseminar zur Gewinnung von Ordensnachwuchs, hat sich das Egbert-Gymnasium in den 120 Jahren seit der Gründung stetig gewandelt. 

Doch bis heute drückt sich die Nähe zur Abtei nicht nur physisch aus. Das aktive religöse Leben wird am EGM hoch geschätzt. Auch die Werte und die Tradition der Benediktiner haben an unserer Schule einen besonderen Stellenwert. So übernahmen wir 2016, im Jahr des 1.200-jährigen Abteijubiläums, das Motto "Be open!". Im Anschluss entwickelten wir auf Grundlage der Benediktsregel und der darin begründeten Werte ein neues Schulkonzept, das ganz auf die unterschiedlichen Persönlichkeiten eingehen und sie in ihren Begabungen fördern soll.

Meilensteine

  • 1901: Schulgründung
  • 1940-1945: Schließung in der NS-Zeit
  • 1981: Erweitung als Vollgymnasium
  • 1984: 1. Abiturjahrgang
  • 1999: Schließung des Internats
  • 2016: Jubiläum der Abtei sorgt für neues Motto
  • 2017: Neues Schulkonzept
  • Seit 2018: Generalsanierung

Schulgeschichte

1901 kamen nach der Aufhebung durch die Säkularisation wieder Benediktiner nach Franken. Mönche der Kongregation der Missionsbenediktiner von St. Ottilien errichteten ein Kloster mit Schule im ehemaligen Ludwigsbad bei Volkach. 1913 siedelten sie in das aufgehobene Kloster Münsterschwarzach um. Während der NS-Zeit wurde das Kloster von 1940 bis 1945 geschlossen. In den frühen 1950er Jahren unterhielt die Abtei Münsterschwarzach Schulbetrieb an drei Orten: Dem heutigen Egbert-Gymnasium, dem Seminar St. Ludwig und St. Benedikt in Würzburg. Zu dieser Zeit wurden dort ausschließlich Jungen von Patres der Abtei Münsterschwarzach in den Jahrgangsstufen 5 bis 9 unterrichtet. Sie lebten zu dieser Zeit im dortigen Internat. Später, 1966, kam noch Seminar und Internat im Priorat Damme hinzu.

Erste Schülerinnen finden sich in den Verzeichnissen der frühen 1970er Jahre. Zur gleichen Zeit wurde auch eine Oberstufe der 10. Klasse eingeführt. Etwa zehn Jahr später, 1981, erfolgte die Erweiterung als Vollgymnasium mit den Jahrgangsstufen 11 bis 13. 1984 wurde der erste Abiturjahrgang entlassen.

Die ersten schwerwiegenden Veränderungen mussten bereits 1982 beschlossen werden: Das Internat in Damme erwies sich aufgrund des immer größer werdenden Schülerrückgangs als nicht mehr lebensfähig. Knapp 20 Jahre später, 1999, nachdem dort auch lediglich 22 Schüler im Internat lebten, folgte die Schließung in Münsterschwarzach. Aus dem ehemaligen Internat wurde ein Tagesheim mit Ganztagesbetreuung, das bis heute fortbesteht. 

Über die Jahre wurden auch die Seminare St. Ludwig und St. Benedikt in Würzburg geschlossen. Das Egbert-Gymnasium in Münsterschwarzach wurde stetig erneuert - baulich und anhand von Schulkonzepten. Derzeit wird es umfassend generalsaniert, der erste Bauabschnitt ist bereits fertiggestellt.

Kontakt

Abtei Münsterschwarzach
Egbert-Gymnasium Münsterschwarzach
Schweinfurter-Str. 40
97359 Münsterschwarzach

Telefon: 09324/ 20 260
Fax : 09324/ 20 460
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schulleitung

OStD Markus Binzenhöfer
StD Br. Dr. Jeremia Schwachhöfer