Ausbildungsrichtungen

Sprachenfolge für die Unterstufe

Die Wahl der Ausbildungsrichtung erfolgt im zweiten Halbjahr der 7. Jahrgangsstufe:

Innerhalb des sprachlichen Zweiges können sich unsere Schülerinnen und Schüler ab der 8. Klasse für den neusprachlichen Zweig (Französisch) der für den humanistischen Zweig (Griechisch) entscheiden. Im musischen und naturwissenschaftlich-technologischen Gymnasium gibt es keine dritte Fremdsprache. (siehe unten)

Italienisch wird den Schülerinnen und Schülern im Wahlkurs angeboten.

Ansätze und Ausbildungsrichtungen in der Profilphase (8.-10. Jahrgangsstufe)

Das Neusprachliche Gymnasium

  • erschließt frühzeitig Kulturkreise außerhalb der Schule, fördert die Kommunikation in den Weltsprachen, auch in der Freundschaft Deutschland – Frankreich, erlaubt den Einsatz moderner Technologie, gibt Einblick in die Kulturkreise des zusammen wachsenden Europas und der sich globalisierenden Welt und stärkt einen kompetenten Austausch.

Das Humanistische Gymnasium

  •  ist charakterisiert durch Griechisch, das Erlernen einer der ältesten Kultursprachen Europas mit Einblicken in sprachliche Entwicklungen seit der Antike, und gibt einen Überblick über die Anfänge von Philosophie, Kunst, Geschichte und Wissenschaft.
  •  fördert die Sprach- und Kommunikationskompetenz, zeigt die Wurzeln von abendländisch-europäischer Kultur auf und bildet zusammen mit Latein das Fundament für die modernen Fremdsprachen.

Das musische Gymnasium

  • zielt besonders auf die ästhetisch-künstlerischen Fähigkeiten, welche die Freude an der Musik wie der Kunst mitbringen, und die durch die Bereitschaft gestärkt werden, kontinuierlich von der 5. Klasse an ein Instrument zu lernen sowie in einem Ensemble dauerhaft mitzuwirken.
  • verbindet durch im Stundenplan verankerte Projektarbeit in den Fächern Musik, Kunst und Deutsch oder Sport Theorie und Praxis und fördert Fähigkeiten des Ausdrucks, der Darstellung und der Kreativität.

Das naturwissenschaftlich-technologische Gymnasium

  • hebt die Fächer Physik, Chemie hervor, ein weiteres Profilfach ab der 9. Jahrgangsstufe ist das Fach Informatik.
  •  thematisiert Fragestellungen der modernen technologisch bestimmten Welt, die in weiten Teilen eine naturwissenschaftlich ausgerichtete Welt ist, und hilft, Chancen und Gefährdungen zu begreifen und Lösungen anzugehen.
  • fördert Schülerinnen und Schüler, die gerne mit Zahlen umgehen, analytisch denken können, die naturwissenschaftliche Probleme durchdringen und deren Gesetzmäßigkeiten verstehen und anwenden wollen.
test