Fachschaft Mathematik

Selbstverständnis des Fachs Mathematik

 

Die Mathematik hat sich über Jahrtausende als gemeinsame kulturelle Leistung der Menschen entwickelt. Sie erfasst Aspekte der Wirklichkeit und entwickelt Begriffe, Theorien, Strukturen und Modelle.

Unter Bewahrung ihrer Eigenständigkeit bietet sie Ideen und Methoden zur Lösung von Problemen aus unterschiedlichsten Disziplinen an und liefert als dynamische Wissenschaft wesentliche Beiträge zur Beschreibung und Gestaltung unserer Welt.

Mathematik ist traditionell ein wesentlicher Teil der Sprache der Naturwissenschaften und der Technik. Aber auch in Wirtschaft und Politik sowie in den Sozialwissenschaften bilden mit mathematischen Methoden gewonnene Aussagen häufig die Grundlage für Entscheidungen von weitreichender Bedeutung.

Die wesentliche Aufgabe des Mathematikunterrichts am Gymnasium ist es daher, den Schülern neben konkreten mathematischen Kenntnissen und Arbeitsweisen auch allgemeinere Einsichten in Denk- und Entscheidungsfindungsprozesse zu vermitteln, die für eine aktive und verantwortungsbewusste Mitgestaltung in der Gesellschaft von großer Bedeutung sind.

(Auszug aus dem Lehrplan - Fachprofil Mathematik)

 


 

Die Lehrkräfte

Markus Hartl

Karin Hausknecht

Sabrina Hehrlein

Dieter Hörning (Fachbetreuer)

Wolfhard Klement

Eva März

Barbara Secknus

Elmar Schrauth (MINT)

Br. Jeremia Dr. Schwachhöfer

Burkard Utz

 

 

zurück

 

 

 

 

Bayerischer Mathematik-Test

 

Seit 1998 werden in Bayern zentrale Mathematiktests an Hauptschulen, Realschulen und Gymnasien durchgeführt. Diese Tests sind im Gesamtzusammenhang der Maßnahmen zur Bildungsoffensive Mathematik zu sehen.

Die Tests prüfen Grundwissen und Problemlösefähigkeit auf der Grundlage der Lehrplaninhalte der vorangegangenen Jahrgangsstufen und stellen damit wichtige Orientierungshilfen für die Schüler und ihre Eltern, für den betroffenen Lehrer in der einzelnen Klasse und gegebenenfalls auch für die ganze Fachschaft dar.

Wie bereits in einem KMS vom 18.2.2003 Nr. VI.4–5S 5402.6–6.17496 angekündigt, wurden zum Schuljahr 2004/2005 im Bereich der Jahrgangsstufentests an allen Schularten Umstrukturierungen und Erweiterungen durchgeführt. Für die Mathematik am Gymnasium bedeutet dies konkret:

Seit 2004 finden zwei Jahrgangsstufentests statt und zwar in den Jahrgangsstufen 8 und 10.

Der Test in Jahrgangsstufe 8 soll insbesondere einen Querschnitt durch die Schularten ermöglichen, denn Haupt- und Realschule haben in dieser Jahrgangsstufe dann ebenfalls einen Mathematiktest und es soll mittelfristig einen gewissen Anteil schulartübergreifend gestellter Aufgaben geben. Der zusätzliche Test in Jahrgangsstufe 10 ermöglicht einen Vergleich im Sinne eines Längsschnitts.

 

Informationen und Beispiele vergangener Jahre sind auf der ISB-Seite veröffentlicht. [->ISB-Jahrgangsstufentest] 

 

zurück

 

 

 

Wettbewerbe

 

Verschiedene Wettbewerbe bieten interessierten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, sich über den Schulunterricht hinaus mit mathematischen Fragestellungen zu beschäftigen. An anspruchsvollen Aufgaben, die nicht direkt auf den Schulstoff bezogen sind. können Schülerinnen und Schüler ihre Fähigkeiten erproben und weiterentwickeln.

 

Ein vielfältiges Angebot an Wettbewerben steht zur Verfügung:

 

MOKI - Die Mathematik-Olypiade im Landkreis Kitzingen

MOKI ist ein Hausaufgabenwettbewerb in zwei Runden. Teilnahmeberechtigt sind alle Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5, 6, 7 und 8. Auch wer an der ersten Runde nicht teilgenommen hat, kann an der zweiten Runde mitmachen! Es gibt für jede Jahrgangsstufe eigene Aufgaben. Die Teilnahme von Zweierteams ist erlaubt!  (Weitere Informationen sind unter www.fuemo.de zu finden!)

 

Der Landeswettbewerb Mathematik

Der Landeswettbewerb richtet sich an Schüler bis einschließlich Klassenstufe 10. Weitere Informationen auf der Homepage des Landeswettbewerbs.

 

Der Känguru-Wettbewerb

In ganz Europa werden am Känguru-tag Schülerinnen und Schüler der 3. -12. Klasse versuchen, bei 30 (bze. 21) mathematischen  Aufgaben aus fünf vorgegebenen Lösungsmöglichkeiten die eine - einzig richtige -  herauszufinden. Beginnend mit exakt 187 Teilnehmern im Jahr 1995 haben sich in Deutschland von Jahr zu Jahr mehr Schülerinnen und Schüler am Känguru der Mathematik beteiligt. Im Jahre 2005 waren es 350 000, die versuchten, in den zur Verfügung stehenden 75 Minuten so viele Kreuze wie möglich am richtigen Ort zu platzieren.

 

Der Digitale Adventskalender: Mathe im Advent

 

zurück

 

 

 

 

Arbeitstipps

Hier findest du einige hilfreiche Arbeitstipps, die dir den Umgang mit der Mathematik erleichtern:

 

Merkhilfe

Vorbereitung auf den Unterricht

Anfertigen einer Hausaufgabe

Verbessern einer Hausaufgabe

Vorbereiten einer Schulaufgabe

 

zurück

 

 

test