Vorsätze für die Fastenzeit

 

Mit einem Besinnungstag startete die Schulfamilie des Egbert-Gymnasiums in die Fastenzeit. Nach einer gemeinsamen Einstimmung in der Abteikirche waren die Schüler eingeladen, in die Schulkapelle zu kommen. Dort hingen die zehn Gebote in Form von Wolken von der Decke und die Schüler durften sich ein Gebot aussuchen, das für sie in den kommenden sechs Wochen im Mittelpunkt stehen soll. Auf einer Stele unter den Wolken lagen für die Schüler Karten bereit, die das jeweilige Gebot in die heute Zeit übertragen und mit einem persönlichen Vorsatz versehen. Die Schülerin Linn konzentriert sich auf das achte Gebot: „Du sollst kein falsches Zeugnis abgeben wider deinen Nächsten!“ Der Vorsatz auf der Rückseite der Karte betont das Bemühen um Wahrhaftigkeit: „Beteilige dich in diesen Wochen nicht an schlechter Nachrede im Netz und streue keine Lügen über deine Mitmenschen. Du gewinnst ein Leben in Wahrheit.“ Dieser Vorsatz sprach Linn am meisten an. Ihre Freundin Amelie konzentriert sich dagegen auf das dritte Gebot („Du sollst den Feiertag heiligen“), während Yaara besonders Vater und Mutter ehren, also das vierte Gebot beachten will. Die Vorsätze können dabei helfen, eine bewusste Zeit der Besinnung zu erleben, um sich auf Ostern vorzubereiten. 

Aktuelles aller Kategorien