Knauf und EGM arbeiten zusammen

  

Das Egbert-Gymnasium und die Knauf-Gruppe gehen künftig gemeinsame Wege: In einer kleinen Feierstunde unterzeichneten Schulleiter Robert Scheller und Jörg Schanow, Mitglied der Geschäftsleitung bei Knauf, die offizielle Vereinbarung. Die Zusammenarbeit soll für beide Seiten eine Win-Win-Situation werden. Die Schüler des Egbert-Gymnasiums erhalten Einblicke in die Geschäftsbereiche der Knauf-Gruppe. Im Rahmen der Berufsorientierung werden Betriebsbesichtigungen angeboten und Praktika vermittelt. Im naturwissenschaftlichen Unterricht und in Geographie steuert Knauf wertvolle, praxisnahe Unterrichtsmaterialien bei. Schließlich ist auch das Sponsoring ein Bereich, durch den beide Seiten profitieren können. So stattet Knauf die Basketball-Schulmannschaft mit neuen Trikots aus und fungiert als Anzeigenkunde in der Schülerzeitung.

Schulleiter Robert Scheller betonte, dass es heute mehr denn je darauf ankomme, für die Abiturienten den Weg zu einer Ausbildung oder einem Studium zu ebnen. Nach dem Motto „Kein Abschluss ohne Anschluss“ könne der Weg für manche Schüler möglicherweise zu einem dualen Studium bei Knauf führen. Jörg Schanow hob hervor, dass die Zukunft des Unternehmens maßgeblich davon abhänge, dass man auch in Zukunft die besten Köpfe bekomme und langfristig an sich binde. Auch Pater Anselm Grün bereicherte die Veranstaltung mit einigen Gedanken. So betonte er die Wertorientierung der Unternehmen als Schlüssel zum Erfolg. Lehrkraft Karin Illner, die einst als Schülerin am EGM mit dem heutigen Geschäftsführenden Gesellschafter Alexander Knauf die gleiche Klasse besuchte, leitete die Zusammenarbeit mit der Knauf-Gruppe in die Wege. Die Schüler J. Rümmele, S. Müller, M. von Bechtolsheim und J. Walter übernahmen die Moderation der Festveranstaltung.

Aktuelles aller Kategorien