Elfte Jahrgangsstufe besucht Kunsthalle Schweinfurt

Besuch der Ausstellung der Triennale Gewinner Matthias Böhler und Christian Orendt.

Bereits zum dritten Mal hat eine hochkarätig besetzte Jury aus der „Triennale Schweinfurt“ Künstler ausgewählt, die für eine kritische und innovative zeitgenössische künstlerische Praxis stehen. Nach den beiden Videokünstlern Sebastian Stumpf und Christoph Brech hat die Jury im März 2016 unter dem Vorsitz des Schweinfurter Oberbürgermeisters Sebastian Remelé das Künstlerduo Matthias Böhler (geb. 1981) und Christian Orendt (geb. 1980) zu einer Einzelausstellung in der Kunsthalle eingeladen. Die Künstler erhalten überdies die Möglichkeit, einen begleitenden Katalog zu veröffentlichen. Ihre Arbeit „Beyond all the Cares of the World“ in der Triennale 2015/16 avancierte zum absoluten Publikumsliebling.

Die beiden Künstler arbeiten mit unterschiedlichsten Medien und Formen des Ausstellens. Dass sie dieser Ansatz zu inszenatorischen Höchstleistungen beflügelt, findet auch in der Schweinfurter Ausstellung mit dem klangvollen Namen „Epimetheus’ Sample Kit“ in der großen Halle 2018 eine eindrucksvolle Ausprägung. Beide studierten an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg. Als Duo arbeiten sie bereits seit 10 Jahren zusammen. Das Werk besteht aus raumgreifenden skulpturalen und installativen Arbeiten, die teilweise Bezug aufeinander nehmen. Böhler & Orendt nennen ihr Engagement in Schweinfurt deshalb auch „kohärente Meta-Installation“. Die Künstler stellten unter anderem im Kunstmuseum Magdeburg, im Neuen Museum Nürnberg oder in den Kunst-Werken Berlin aus, und erhielten für ihre Arbeit zahlreiche Stipendien und Auszeichnungen. In der Kunsthalle Schweinfurt zeigen sie erstmals eine größere Auswahl von Werken in einer Überblicksausstellung.

 

 

Aktuelles aller Kategorien