Bürgermeister Volker Schmitt zeichnet Abiturienten für soziales Engagement aus

Bürgermeister Volker Schmitt lädt drei Abiturienten des EGM ein, um sie für ihr herausragendes soziales Engagement zu ehren. 

Clara Höll und Johannes Hiebl                                                                 

Seit dem Schuljahr 2010/11 gibt es am Egbert-Gymnasium einen Schulsanitätsdienst. Clara Höll und Johannes Hiebl haben sich in den letzten fünf Jahren ihrer Schulzeit am Egbert-Gymnasium mit sehr großem Engagement in diesem Team eingebracht, um eine umfassende und kompetente Versorgung ihrer Mitschüler bei kleineren und größeren Verletzungen im Schulalltag zu gewährleisten.                                                                                                
Die Schüler übernahmen die Verantwortung  für die Ausbildung und Betreuung der Schulsanitäter. Das Führungstandem erarbeitete zusammen mit Fachkräften das Curriculum, erstellte die Dienstpläne für den Schulalltag, organisierte und plante Einsätze für alle schulischen Veranstaltungen wie Wandertage, Bundesjugendspiele, Schulfest, Gottesdienste und stand auch in enger Kooperation mit  externen Sicherheitsbeauftragten wie zum Beispiel der Feuerwehr und dem „Helfer vor Ort“.  Selbst große Aktionen wie der Bayernweite Aktionstag der Schulsanitäter wurden souverän gemeistert.            
Das Schulsanitätsteam stellte seine Kenntnisse und Fähigkeiten auch im Rahmen von Wettbewerben erfolgreich unter Beweis. Die regelmäßige Teilnahme am  „Bayerischen Schulsanitätsdienst-Symposium“  in München war eine Selbstverständlichkeit.

Oliver Pardela

Der Schüler zeigte im Schuljahr 2014/15 großes Geschick als Tutor einer fünften Klasse. Er begleitete die Kinder sehr motiviert und kreativ durch das erste Schuljahr an unserem Gymnasium. Bei Wandertagen, Ankommenstagen und in der Wanderwoche am Ende des Schuljahres bewies er ein hohes Maß an Kompetenz im Umgang mit den ihm anvertrauten Kindern. Das Amt des Tutors schloss auch den Dienst als Schulweghelfer mit ein, den Oliver Pardela mit höchster Gewissenhaftigkeit und Perfektion ausübte. Deshalb nahm er auch sehr erfolgreich an den Wettbewerben der Verkehrswacht Kitzingen auf Kreis-, Bezirks- und Landesebene teil. Er sicherte sich jeweils die Plätze auf dem Podest.

Nicht nur außerhalb des Schulhauses, sondern auch in der Schulgemeinschaft fungierte Oliver Pardela als Lotse. Der Schüler arbeitete in der Oberstufe sehr engagiert und kreativ im Team der „Conflict-Police“ mit. Nach seiner Ausbildung zum Streitschlichter übernahm er wichtige Aufgaben. So führte er mit großem Einsatz und Einfühlungsvermögen Unterrichtsprojekte in den 8. Klassen zum Thema „Umgang mit Konflikten“ durch, leitete Mediationsgespräche mit Schülern und nahm sehr interessiert und erfolgreich an Fortbildungen der Gruppe teil, in deren Rahmen auch neue Konzepte zum Sozialen Lernen am Egbert-Gymnasium entwickelt wurden. Das neuste Projekt der Conflict-Police in Zusammenarbeit mit den Netzgängern (Lotsen im Internet), zu deren Mitgliedern der Schüler ebenfalls zählte, bietet Hilfestellungen für Schülerinnen und Schüler, die von Cybermobbing betroffen sind.  Das Thema dieses Workshops lautet: „Soziale Netzwerke-Chancen und Gefahren“. Auch in dieses Thema hat sich Oliver Pardela intensiv eingearbeitet.

Andrea Weber-Brandt, Soziales Lernen am Egbert-Gymnasium Münsterschwarzach

Aktuelles aller Kategorien